Unser Angebot:

ANSPIEL-SZENEN ZUR ZWINGLI-REFORMATION

für Anlässe innerhalb der Kirche und ausserhalb

ab Januar 2019

während des Reformationsjahres

>12 historische Szenen zur Zürcher Reformation 1518 – 1531  mit je einer aktuellen, thematischen Einleitung

Szene 1 - Bewerbung von Zwingli als Leutpriester

vor Chorherren des Grossmünsters

Ende November 1518 sitzt Zwingli seiner Wahlkommission gegenüber. Zu Reden gibt sein Verhältnis zur Friseurtocher in Einsiedeln.

mit: Zwingli, 4 Chorherren, Utinger, Hoffmann, von Schultheiss, Maurer

Szene 2 - Pestkranken-Pflege mt Pestlied

Frauen pflegen Kranke und Sterbende. Zwingli gehört dazu; er wird die Krankheit überleben. Erstmals trifft er auf Anna Reinhart. Dazu das Pestlied von Ulirich Zwingli aus dem EKG (713)

mit: Pflegerinnen Anna, Berta, Verena, Roswitt, Zwingli als Patient, Sängerin

Szene 3 - Marktplatz

Beim Drucker Froschauer wurde am Karfreitag das Fastengebot gebrochen. Das ist bekannt geworden und führt zu heftigen Auseinandersetzungen auf dem nächsten Markt.

mit: Louise Lang, Beate Stampfli, Anna Weidmann, Lina Rupfli, Christoph Froschauer

Szene 4 - Umsetzung der Disputationen

Im kleinen Kreis beim Bügermeister wird die beschlossene Bilderräumung konzipiert. Dabei kommen weitere Elemente der Zürcher Disputationen 1523/24 zur Sprache.

mit: Bürgermeister Diethelm Röist, Ratsherren Gessner und Füssli, Frau Getrud Füssli

Szene 5 - zur Einführung des Mueshafe

Auf der Strasse werden die neusten Almosen- und Sittengesetze besprochen: Das Betteln wird verboten, dafür gibt es neu den Mueshafe, eine „Armensuppe“, an der Frau Zwingli mitwirkt.

mit: Alois, Katharina, Sophie, Anna Reinhart

Szene 6 - Die Ersäufung des Täufer Felix Manz

Barbara schaut durchs Oberlicht auf die erste Hinrichtung eines Mitglieds der radikalen Täuferbewegung; die Reformation hat durch diesen Mord ihre Unschuld verloren.

mit: Fenstersteherin Barbara Gysler, dazu Mina Grebel, Elisabeth Munz, Konrad Gysler

Szene 7 - Bibelschule Prophezei

Drei Studierende tauschen die neuesten Lernerfahrungen im Grossmünster (Altes Testament) und Fraumünster (Neues Testament) aus: Gotzgerechtigkeit und Gotzstadt.

mit: Studierende Elsbeth, Annina, Heinrich

Szene 8 - Gegen die Reisläuferei

Zwingli bei Niklaus Manuel und Verena in Bern. Miteinander teilen sie ihre Ablehnung des Solddienstes von Schweizern in fremden Heeren. Niklaus singt das Protestlied zu Bicocca.

mit: Niklaus Manuel, Haushälterin Verena, Zwingli

Szene 9 - Religionsgespräch in Marburg

In einer fiktiven Szene vor dem Landgrafen Philipp spielen die Reformatoren- Frauen vor, wie die Männer sich hätten auf ein gemeinsames Verständnis einigen können.

mit: Martin Luther, Ulrich Zwingli, Anna Zwingli, Katharina von Bora Luther, Philipp I. von Hessen

Szene 10 - Gegen den drohenden Krieg

In einer engagierten Rede „beschwört“ der Berner Reformator die Zürcher Räte von einem innereidgenössischen Krieg gegen die fünf Alten Orte Abstand zu nehmen.

mit: Niklaus Manuel, Bürgermeister Röist

Szene 11 - Nach der verlorenen Schlacht bei Kappel

In einer Scheune bei Kappel pflegen die Frauen Soldaten, die aus der Schlacht verletzt oder verstört hier Schutz und Hilfe suchen. Einer wird sterben, andere sind zynisch oder stumm.

mit: Soldaten Adrian, Felix, Walter, Georg, Karl, Berchtold und Frauen Johanna, Gertrud, Elisabeth

Szene 12 - Aus dem Tagebuch der Anna Reinhard Zwingli

Am 12. und 20. Oktober schreibt Anna in ein fiktives Tagebuch und beklagt sich bitterlich über den Tod ihres geliebten Mannes ( aus: Anna Reinhart und Ulrich Zwingli, Herder 2017)

mit: Anna Reinhard Zwingli, Tochter Regula Gwalter-Zwingli

Eine historische Szene aus der Reformationszeit mit Einleitung

Die beteiligten Schauspielerinnen und Schauspieler treten in einem kurzen Vorspiel im «Heute» als Personen aus der Gegenwart auf und schaffen einen kurzen Bezug zwischen heutigen Themen und damaligen Situationen. Dieser Einleitungsteil wird in Mundart gespielt, die unmittelbar folgende Szene in Hochdeutsch. Dazwischen erfolgt ein inszenierter Übergang mit einer kurzen Situierung der Szene im historischen Kontext.

Sie bestellen – wir kommen

Die «Zwingliszenen» können beliebig eingesetzt und anschliessend ebenso beliebig verarbeitet werden: Als Anspielszene in einem Gottesdienst, an einem Bildungsabend, im Rahmen der Konfirmandenarbeit, an einem Senioren- Nachmittag, an einem Gemeindeanlass etc.

Die einzelnen Szenen brauchen praktisch keine Infrastruktur; sie können in der Kirche gespielt werden, im Klassenzimmer, auf der Bühne im Kirchgemeindehaus, im Freien etc. Das Helfereitheater passt sich gerne an. Allfällig notwendige Requisiten werden mitgebracht. Eine Szene dauert zwischen ca. 10 und 15 Minuten.

Mit dem Bestellformular auf dieser Website können Sie eine oder mehrere Szenen für einen oder mehrere Anlässe online bestellen – wir nehmen anschliessend mit Ihnen Kontakt auf und melden uns an, für eine kurze Besichtigung der vorgesehenen Örtlichkeiten und für die Besprechung von Details. Die Kosten für einen Auftritt betragen zwischen CHF 400 – 600, je nach Ihren Möglichkeiten. Hinzu kommt bei weiter entfernten Spielorten ein Beitrag an die Fahrspesen.

flyer_zwingli

Bestellformular

Mit bestem Dank! www.helfereitheater.ch/zwingli

Helfereitheater

Oberdorfstrasse 22

8001 Zürich