Dieses hintergründig witzige und zugleich so ernste „dramatische Gedicht“ stellt den Konflikt zwischen den drei Religionen bzw. Kulturen der Juden, Christen und Moslems dar. Und findet in der Gestalt des weisen Juden Nathan die humanste Antwort, die darauf gegeben werden kann.
Die Hauptrolle spielt jetzt Friedo Dürr, ein unvergesslicher Nathan. Verena Schüepp und Ruedi Maag kommen dazu und viele andere.
Die Aufführung wird professioneller: der Regisseur ist ein erfahrener Theatermann, der vor allem mit Schülern arbeitet und dafür viele Preise gewonnen hat. Barbara Bornhauser, auch sie Lehrerin und Theaterfrau, macht die Kostüme.

Diskussion

Kommentare (2)

  1. Thank you so much for giving everyone an exceptionally remarkable opportunity to read critical reviews from this website. It is usually very pleasing and also stuffed with amusement for me and my office peers to search your site more than thrice every week to read through the latest items you have. And of course, I am usually fulfilled with all the unbelievable knowledge served by you. Selected two points in this article are unquestionably the very best I have ever had.

  2. I must point out my gratitude for your kind-heartedness for women who require help with that niche. Your very own dedication to passing the message throughout ended up being certainly effective and have constantly encouraged workers just like me to achieve their targets. Your personal useful information entails much a person like me and much more to my colleagues. Best wishes; from each one of us.

Antworte auf den Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.