Dieses hintergründig witzige und zugleich so ernste „dramatische Gedicht“ stellt den Konflikt zwischen den drei Religionen bzw. Kulturen der Juden, Christen und Moslems dar. Und findet in der Gestalt des weisen Juden Nathan die humanste Antwort, die darauf gegeben werden kann.
Die Hauptrolle spielt jetzt Friedo Dürr, ein unvergesslicher Nathan. Verena Schüepp und Ruedi Maag kommen dazu und viele andere.
Die Aufführung wird professioneller: der Regisseur ist ein erfahrener Theatermann, der vor allem mit Schülern arbeitet und dafür viele Preise gewonnen hat. Barbara Bornhauser, auch sie Lehrerin und Theaterfrau, macht die Kostüme.

Diskussion

Antworte auf den Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.